Die Zukunft der Fahrradindustrie

Die Zukunft der Fahrradindustrie

Und was Sie jetzt tun können

In den letzten Jahren hat die Fahrradindustrie in den USA ein langsames, stetiges Wachstum inmitten einer Reihe von Störungen erlebt. Zwischen 2014 und 2019 wuchs der Umsatz in Dollar mit einer durchschnittlichen Rate von 3 Prozent.  Mit jedem Jahr gaben die Verbraucher mehr aus, was zu beeindruckenden Investitionen in aufkeimende neue Segmente wie Gravelbikes, E-Bikes, Verbundwerkstoff-Fahrräder, Event-Bikes und Kinderfahrräder führte. Gleichzeitig trieb der anhaltende Strukturwandel digitale Vertriebsmodelle an, die ebenfalls einen Teil des Gesamtumsatzes erzielten.

Dann kam das Jahr 2020.

COVID-19, ein einzigartiges disruptives Phänomen, traf die Fahrradbranche im vergangenen März. Die Wirtschaft schrumpfte zum ersten Mal seit 2009. Aber die Fahrradindustrie war ein Ausreißer. Aktuelle Datentrends zeigen, dass der Absatz der Fahrradindustrie im Jahr 2020 um 28 Prozent steigen wird.

Angesichts der bevorstehenden Impfung und wirksamer Therapeutika glaube ich, dass das Verbraucherverhalten nicht auf das Niveau vor der Zeit der Rinderpest zurückkehren wird.

Die Fahrradindustrie wird von der Verhaltensänderung durch die Pandemie profitieren – und zwar aus zwei Hauptgründen.

Die Branche befindet sich in einem spannenden Entwicklungsstadium. Der Trend zum Fahrradfahren beschleunigt sich eher, als dass er sich verlangsamt.

Noch wichtiger ist, dass die Krise zu einer Änderung des Verbraucherverhaltens geführt hat, die wahrscheinlich anhalten wird. Diese Pandemie hat die Zukunft vorangebracht und die Wachstumsprognosen für mehrere Jahre auf nur wenige Monate komprimiert. Hier ist ein Beispiel. Noch im Jahr 2019 gingen die Einzelhandelsumsätze in den USA um mehr als 20 Prozent zurück. Im Jahr 2020 sind die Einzelhandelsverkäufe um mehr als 40 Prozent in die Höhe geschnellt. Bis 2025 wird der Umsatz der Fahrradindustrie in den USA auf 8 Milliarden Dollar geschätzt.

Künftig wird es eine “neue Normalität” geben. Dieses “Normal” wird ein Zustand sein, in dem sich die jüngsten Veränderungen im Verbraucherverhalten verfestigen und an Stärke gewinnen. Die Pandemie hat die Art und Weise, wie Verbraucher leben, arbeiten und spielen, erheblich verändert. Hausfrauen und -männer schätzen die persönliche Mobilität, erkennen den Wert eines Fahrrads, genießen das Vergnügen des Radfahrens und erweitern ihre Wertschätzung für das Gesamterlebnis Fahrrad.

Das amerikanische Fahrradgeschäft, das ständig unter dem Druck von Zöllen, Sicherheit, Anerkennung und einer alternden Demografie stand, ist bereit, zu gedeihen. Die Leidenschaft der Branche ist geprägt von Widerstandsfähigkeit, Flexibilität und der Fähigkeit, die wachsenden Bedürfnisse zu befriedigen und die sich bietenden Chancen zu ergreifen.

Die herkömmliche Meinung besagt, dass proprietäre Produkte oder Vertriebskanäle die Hauptfaktoren für die Gewinnung von Radfahrern waren. Und beides ist immer noch wichtig. Aber im Jahr 2021 und darüber hinaus kann die Branche die Verbraucher dort abholen, wo sie sind, und ihre Angebote auf die persönlichen und physischen Bedürfnisse abstimmen, die für die Verbraucher am wichtigsten sind.

Die Erfolgsformel ist Innovation in Kombination mit Vertrieb, Vertrauenswürdigkeit und der Fähigkeit, neue Erfahrungen effektiv zu vermitteln.

Es ist immer gefährlich, Vorhersagen zu treffen, vor allem, wenn wir die Auswirkungen von COVID-19 noch nicht vollständig kennen. Experten, die die ersten Monate der Sperren ausgewertet haben, sind davon überzeugt, dass die durch die Pandemie ausgelösten Veränderungen bei den Verbrauchern von Dauer sein werden.

Aufgrund von Covid-19 haben sich neue Verhaltensweisen verfestigt. Vier zwingende Faktoren werden den Wachstumspfad des Fahrradsektors weiterhin beeinflussen.

  1. Veränderte Lebensgewohnheiten. Die Menschen verbringen viel mehr Zeit zu Hause – sowohl bei der Arbeit als auch in der Freizeit. Da die Reisetätigkeit abnimmt, sind die Menschen bereit, mehr Geld für Freizeitaktivitäten mit der Familie in der Nähe ihres Zuhauses auszugeben und mehr in sich selbst zu investieren. Wir werden keinen Rückschlag erleben. Je mehr Menschen in der Nähe ihres Wohnorts bleiben und arbeiten, desto mehr werden sie das Fahrrad als Mittel zur Anpassung an die neuen Freizeitmöglichkeiten nutzen. Je spannender und attraktiver das Radfahren wird, desto mehr werden sich die Menschen auf Gesundheit, Wohlstandserhaltung, Sicherheit, Wellness und Fitness konzentrieren.
  2. Die Freude am Radfahren entdecken. Die Verbraucher sehnen sich nach einer erweiterten Befreiung von Isolation und Stress und wünschen sich die Freiheit der Einfachheit, und Radfahren ist genau das Richtige. Die Branche fördert diese Erfahrung offensiv. Die Marken in der Branche sind nun geschickter darin, die Verbraucher in die Bereiche Transport, Nutzen, persönliche Gesundheit und Wohlbefinden einzubinden. Die Verbraucher sind bereit, mehr Geld auszugeben, um ihre Bedürfnisse in den Bereichen Transport, Gesundheit, Wellness und Fitness zu befriedigen. Ein großer Teil dieser Ausgaben wurde früher extern getätigt: für Kleidung, Reisen, Restaurantbesuche und Unterhaltung. Da die Menschen nicht verreisen können, sind sie bereit, in Produkte zu investieren, die ihnen persönliche Freude bereiten und sie beschäftigen. Sie werden weiterhin nach Erfahrungen suchen, die Verbindung, Nutzen und Selbstentfaltung bieten.
  3. Fahrräder sind heute das neue “Vergnügen” für Erwachsene. Heute können die Verbraucher Rad fahren, sozial distanziert bleiben und ihr Bedürfnis nach sozialem Engagement unter Gleichgesinnten, Familie und Freunden befriedigen. Die Verbraucher suchen nach Erfahrungen, die nicht nur ein Ersatz für Live-Erlebnisse sind, sondern diese verbessern. Der Radsport erfüllt dieses Bedürfnis. Die Verbraucher sind offen für die Erkundung neuer Realitäten und werden ihre Zeit mit neuen, eindringlichen, physischen und sozialen Erfahrungen verbringen. Dabei werden sie dem Radfahren und seinen emotionalen, intellektuellen, mentalen und körperlichen Vorteilen einen hohen Stellenwert einräumen.
  4. Menschliche Kraft auf neuen Rädern. Untersuchungen haben ergeben, dass die Verbraucher mehr für Sport, Freizeit und Leistung, aber auch für die Fortbewegung Rad fahren.

Leave a Comment

Your email address will not be published.